Freiwillige Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück
Löschzug St. Vit

Viele denken beim Stichwort Feuerwehr an Brände löschen, doch wir leisten mehr.

Einsätze

Bei den ungefähr 50 Einsätzen jährlich helfen wir den Menschen in unserer Umgebung nicht nur bei Bränden, sondern auch bei Verkehrsunfällen, Hochwasser, umgestürzten Bäumen oder Ölspuren. Selbstverständlich helfen wir auch Tieren in einer Notlage.

Seit 2009 betreut der Löschzug St. Vit auch einen Autobahnabschnitt sowie das Gewerbegebiet Aurea. Die Zahl der Verkehrsunfälle, bei denen der Löschzug zur Hilfe gerufen wurde, stieg damit an. Außerdem rücken wir zu Industriebränden aus, die von Brandmeldeanlagen gemeldet werden.

Wir sind stolz darauf unseren Mitmenschen Tag für Tag rund um die Uhr in Notlagen helfen zu können.

Übungen

Um den Einsätzen gewachsen zu sein, ist es notwendig regelmäßig zu üben. Nur so können wir schnell und zuverlässig helfen. Deshalb trifft sich der Löschzug St. Vit jeden 1. und 3. Freitag im Monat um 20 Uhr am Gerätehaus. 

Wir üben den praktischen Umgang mit unseren Gerätschaften und neue Vorgehensweisen. Es finden auch theoretische Übungsabenden statt, bei denen wir uns über veränderte Vorschriften informieren oder uns zum Beispiel mit dem Umgang mit Brandmeldeanlagen und Gebäudeplänen beschäftigen.

Selbstverständlich üben wir auch mit anderen Löschzügen zusammen, damit im Falle eines Großeinsatzes das Zusammenarbeiten reibungslos funktioniert.

Ausbildung

Niemand wird bei uns ins kalte Wasser geworfen. Neulinge erhalten eine umfangreiche Truppmann-Ausbildung, die die Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück selbst durchführt und knapp ein Jahr dauert. Unterrichtseinheiten finden abends und am Wochenende statt. Dort werden die Grundlagen gelehrt.

Bei Lehrgängen des Kreises Gütersloh lernt man unter anderem den Umgang mit Funk, Pumpen und Atemschutzgeräten kennen. Besonders vorteilhaft für uns ist, dass die Kreisfeuerwehrschule direkt neben unserem Gerätehaus ist.

Später können bei entsprechender Eignung auch Lehrgänge als Gruppen- oder Löschzugführer am Institut der Feuerwehr in Münster besucht werden.

Ausrüstung

Feuerwehrausrüstung ist teuer, allein die vollständige Einsatzausrüstung kostet mehr als 1.000 €. Die Ausrüstungskosten werden von der Stadt Rheda-Wiedenbrück getragen. Jeder erhält eine persönliche Schutzausrüstung, die unter anderem aus Helm, Handschuhen, Stiefeln sowie Jacke und Hose besteht. Je nach Ausbildungsstand erhält man weitere Ausrüstung. Nach dem Truppmann-Lehrgang erhält jeder einen eigenen Melder oder nach bestandener Atemschutzausbildung eine Flammschutzhaube, sowie spezielle Brandschutzjacken und Hosen, die vor Feuer schützen. Brillenträger erhalten eine Maskenbrille, so dass sie auch unter Atemschutz alles im Blick haben können.

Belastung

Unter den vielen Einsätzen gibt es auch einige, die einem Nahe gehen. Solche Einsätze werden miteinander besprochen. Niemand wird deswegen ausgelacht. Uns steht ein Seelsorger, Pfarrer Marco Beuermann, zur Verfügung. Er ist selbst Feuerwehrmann im Löschzug Wiedenbrück und hilft, das Erlebte zu verarbeiten. Auf Wunsch auch anonym.

Belastung

Aktionen

Der Löschzug St. Vit nimmt jährlich am Leistungsnachweis sowie der Orientierungsfahrt teil.

Außerhalb des Feuerwehralltags organisieren wir Ausflüge und einen jährlichen Kameradschaftsabend. Wir nehmen nicht nur an Feuerwehrfesten teil, wir organisieren auch selbst ein Feuerwehrfest, welches nicht nur bei anderen Löschzügen, sondern auch bei der Dorfgemeinschaft beliebt ist.

Generell ist der Löschzug St. Vit in das Dorfleben von St. Vit eingebunden. Wir unterstützen u.a. den Dreikönigs-Markt, die Sportwerbewoche von Rot-Weiß St. Vit und das Pfarrfest. Bei dem jährlich organisierten Volkslauf "Laufen und gutes tun" sichern wir die Laufstrecke ab.

Die nächsten Übungen

Die letzten Einsätze

↑ nach oben